Sophokles, Antigone Prolog, VV. 1–99 13.09.16

Sophokles, Antigone

Prolog
(Für eine Zusammenfassung hier klicken!)

 
 
Text nach Pearson
Kommentar / Übersetzung
ΤΑ ΤΟΥ ΔΡΑΜΑΤΟΣ  ΠΡΟΣΩΠΑ DIE PERSONEN DER HANDLUNG
ΑντιγονηΑιμων AntigoneHaimon
ΙσμηνηΤειρεσιας IsmeneTeiresias
Χορος Θηβαιων γεροντωνΑγγελος Chor der thebanischen GreiseBote
ΚρεωνΕυρυδικη KreonEurydike
ΦυλαξΕξαγγελος WächterDiener (als Bote)

 







5




10
 

Αντιγονη

Ὦ κοινὸν αὐτάδελφον Ἰσμήνης κάρα,
ἆρ᾽ οἶσθ᾽ ὅ τι Ζεὺς τῶν ἀπ᾽ Οἰδίπου κακῶν
ὁποῖον οὐχὶ νῷν ἔτι ζώσαιν τελεῖ;
οὐδὲν γὰρ οὔτ᾽ ἀλγεινὸν οὔτ᾽ ἄτης ἄτερ
οὔτ᾽ αἰσχρὸν οὔτ᾽ ἄτιμόν ἐσθ᾽, ὁποῖον οὐ
τῶν σῶν τε κἀμῶν οὐκ ὄπωπ᾽ ἐγὼ κακῶν.
καὶ νῦν τί τοῦτ᾽ αὖ φασι πανδήμῳ πόλει
κήρυγμα θεῖναι τὸν στρατηγὸν ἀρτίως;
ἔχεις τι κεἰσήκουσας; ἤ σε λανθάνει
πρὸς τοὺς φίλους στείχοντα τῶν ἐχθρῶν κακά;
[Übersetzung]
Antigone
Schwesterherz, Ismene, Blutsverwandte,
hast du erfahren, welche üblen von Ödipus ererbten Leiden Zeus
uns beiden Frauen, die wir noch leben, angedeihen lässt?
Es gibt nichts Schmerzliches, nichts ohne Verblendung,
nichts Schändliches, nichts Ehrloses, das ich nicht
unter deinen und meinen üblen Leiden sah.
Und welche Bekanntmachung hat, wie man hört, der Feldherr
der ganzen Stadt soeben wieder kundgetan?
Weißt du etwas oder hast du es vernommen? Oder sind verborgen dir
die von Feinden gegen unsere Lieben gerichteten üblen Leiden?




1 αὐτάδελφος, -ον leiblich verschwistertτὸ κάρα (nur Nom. u. Akk.) Haupt2 οἶσθ᾽ = οἶσθα → Konjug. → Stf3 νῷν ζώσαιν Dual für ἡμῖν ζωσάσαις — τελέω beenden, bezahlen; erfüllen4 ἄτης ἄτερ Anastrophe; stelle: ἄτερ ἄτης; ἄτερ (Präp. + Gen.): ohne, außer6 κἀμῶν = καὶ ἡμῶν — ὄπωπ᾽ = ὄπωπα → Stf7 πάνδημος öffentlich8 κήρυγμα Verkündigung, Gebotθεῖναι → Konjug. → Stfἀρτίως = ἄρτι: soeben, vor kurzem9 κεἰσήκουσας = καὶ εἰσήκουσας; εἰσακούω: auf etw. hören → Stf10 στείχοντα von στείχω: gehen, schreiten

→ Bedeutungsfeld schlimm, übel in VV. 1–10






15
 

Ισμηνη
ἐμοὶ μὲν οὐδεὶς μῦθος, Ἀντιγόνη, φίλων
οὔθ᾽ ἡδὺς οὔτ᾽ ἀλγεινὸς ἵκετ᾽ ἐξ ὅτου
δυοῖν ἀδελφοῖν ἐστερήθημεν δύο,
μιᾷ θανόντοιν ἡμέρᾳ διπλῇ χερί·
ἐπεὶ δὲ φροῦδός ἐστιν Ἀργείων στρατὸς
ἐν νυκτὶ τῇ νῦν, οὐδὲν οἶδ᾽ ὑπέρτερον,
οὔτ᾽ εὐτυχοῦσα μᾶλλον οὔτ᾽ ἀτωμένη.
[Übersetzung]
Ismene
Zu mir kam keine Nachricht, Antigone, von Freunden
weder gute noch schmerzliche, seitdem
wir beide unserer beiden Brüder beraubt wurden,
an einem einzigen Tag dahingerafft von doppelter Hand;
Nachdem der Heerzug der Argeier weg ist
seit gestern Nacht, weiß ich nichts darüber hinaus,
weder dass eher Glück mir lacht noch Unglück droht.



12 ἐξ ὅτου seitdem13 δυοῖν ἀδελφοῖν Dualform für Gen. u. Dat., hier Gen.: δυοῖν ἀδελφῶν — ἐστερήθημεν v. στερέω + Gen.: berauben → Stf14 θανόντοιν Dualform für θανόντων — διπλοῦς, -ῆ, -οῦν zweifach, doppeltχερί = χειρί — 15 φροῦδός ἐστιν er/sie/es ist aus dem Weg, ist weg16 ὑπέρτερος, -ον höher, besser17 ἀτωμένη v. ἀτάομαι: Schaden leiden, unglücklich sein
 

Αν.

ᾔδη καλῶς, καί σ᾽ ἐκτὸς αὐλείων πυλῶν
τοῦδ᾽ οὕνεκ᾽ ἐξέπεμπον, ὡς μόνη κλύοις.
[Übersetzung]
An. Ich wusste es sehr wohl und führte dich heraus vor das Hoftor
genau deswegen, damit du ohne Zeugen es erfährst.


18 αὐλεῖος zum Vorzimmer gehörig, Hof-...19 οὗνεκα 1. = ἕνεκα + Gen.: wegen; 2. = οὗ ἕνεκα: weswegenἐκπέμπω πέμπω hier i. d. Bedeutung kommen lassenμόνη allein, hier: ohne Zeugenκλύω hören, vernehmen

20

Ισ.

τί δ᾽ ἔστι; δηλοῖς γάρ τι καλχαίνουσ᾽ ἔπος.
[Übersetzung]
Is. Was hast du denn? Du redest in erregter Stimmung.


20 καλχαίνω in bewegter Gemütsstimmung sein. Der zweite Halbvers wörtl.: du offenbarst in erregter Stimmung ein gewisses Wort





25




30




35

Αν.

οὐ γὰρ τάφου νῷν τὼ κασιγνήτω Κρέων
τὸν μὲν προτίσας, τὸν δ᾽ ἀτιμάσας ἔχει;
Ἐτεοκλέα μέν, ὡς λέγουσι, σὺν δίκῃ
†χρησθεὶς δικαίᾳ† καὶ νόμῳ, κατὰ χθονὸς
ἔκρυψε τοῖς ἔνερθεν ἔντιμον νεκροῖς·
τὸν δ᾽ ἀθλίως θανόντα Πολυνείκους νέκυν
ἀστοῖσί φασιν ἐκκεκηρῦχθαι τὸ μὴ
τάφῳ καλύψαι μηδὲ κωκῦσαί τινα,
ἐᾶν δ᾽ ἄκλαυτον, ἄταφον, οἰωνοῖς γλυκὺν
θησαυρὸν εἰσορῶσι πρὸς χάριν βορᾶς.
τοιαῦτά φασι τὸν ἀγαθὸν Κρέοντα σοὶ
κἀμοί, λέγω γὰρ κἀμέ, κηρύξαντ᾽ ἔχειν,
καὶ δεῦρο νεῖσθαι ταῦτα τοῖσι μὴ εἰδόσιν
σαφῆ προκηρύξοντα, καὶ τὸ πρᾶγμ᾽ ἄγειν
οὐχ ὡς παρ᾽ οὐδέν, ἀλλ᾽ ὃς ἂν τούτων τι δρᾷ,
φόνον προκεῖσθαι δημόλευστον ἐν πόλει.
οὕτως ἔχει σοι ταῦτα, καὶ δείξεις τάχα
εἴτ᾽ εὐγενὴς πέφυκας εἴτ᾽ ἐσθλῶν κακή.
[Übersetzung]
An. Hat denn nicht Kreon des Grabs von unseren beiden Brüdern
den einen zwar gewürdigt, den andren aber nicht?
Eteokles hat er, wie man sagt, gerechterweise
unter Anwendung von Recht und Gesetz in einem Grab
bestattet, geehrt bei den Toten in der Unterwelt.
Den Leichnam des unglücklich gestorbenen Polyneikes,
so hat er, wie sie sagen, den Bürgern verkündet, niemals
in einem Grab zu bergen noch ihn zu beweinen,
ihn vielmehr unbeweint, unbestattet, den Raubvögeln zu lassen,
die darauf spähen um des Fraßes willen, als süße Beute.
Derartiges, sagen sie, habe der gute Kreon dir
und mir – ich sage: auch mir! – verkündet,
und hierher wird er kommen, dies auch denen, die’s nicht wissen,
deutlich zu verkünden, und die Angelegenheit behandeln
nicht wie eine Kleinigkeit, sondern, wer davon etwas tut,
wird öffentliche Steinigung auferlegt in der Stadt.
So ist die Lage für dich, und du wirst wohl zeigen müssen,
ob du wohlgeboren oder unter den Edlen schlecht bist.


21 νῷν vgl. zu v. 3 — τὼ κασιγνήτω Dualform für τοὺς κασιγνήτους; ὁ κασίγνητος, ου Bruder22 τὸν μὲν προτίσας, τὸν δ' ἀτιμάσας ἔχει er hält den einen für würdig, den anderen nicht24 χρησθεὶς → Stf; χρήομαι verbinde mit δικαίᾳ καὶ νόμῳ — κατὰ χθονὸς unter der Erde; κατά + Gen. unter; ἡ χθών, χθονός Erde, Erdboden25 ἔνερθε(ν) unten, in der Unterweltἔντιμος in Ehren, geehrt, geschätzt26 θανόντα → Stfὁ νέκυς, -υος Leichnam26 ἐκ-κηρύττω durch den Herold laut ausrufen lassen28 κωκύω wehklagen, beweinen29 ἄκλαυτον leite her von κλαίω → Stfἄ-ταφον (zu τάφος) unbestattetοἰωνός, -οῦ Raubvogel30 εἰσορῶσι gebildet aus εἰς und ὁράω; hier: Partizip zu οἰωνοῖς — πρὸς χάριν + Gen. um ... willenἡ βορά, -ᾶς Fraß32 κἀμοί = καὶ ἐμοί— κἀμέ = καὶ ἐμέ — κηρύξαντ᾽ → Stf33 νεῖσθαι νέομαι gehen, kommenεἰδόσιν → Konjug.34 προκηρύττω öffentlich durch den Herold ausrufen34f ἄγειν οὐχ ὡς παρ᾽ οὐδέν (die Sache) als besonders wichtig nehmen35 δρᾷ → Konjug.36 προτίθημι festsetzen, bestimmen → Stfδημόλευστος φόνος Steinigungstodδείξεις → Stf37 τάχα wohl, wahrscheinlich38 εἴτε … εἴτε sei es dass … oder dass; in der indir. Frage: ob … oder obεὐγενής edel, vornehmπέφυκα → Stf


40

Ισ.

τί δ᾽, ὦ ταλαῖφρον, εἰ τάδ᾽ ἐν τούτοις, ἐγὼ
λύουσ᾽ ἂν εἴθ’ ἅπτουσα προσθείμην πλέον;
[Übersetzung]
Is. Du Arme! Wenn es so steht, was könnte ich,
ob lösend oder bindend, dazu tun?


39 ταλαίφρον (Vok.): du Arme!εἰ τάδ᾽ ἐν τούτοις wenn es so steht40 ἅπτω heften, anknüpfen; ἅπτουσα steht im Gegensatz zu λύουσ᾽(α) — προσθείμην hier: dazu tun → Stf v. τίθεμαι
 

Αν.

εἰ ξυμπονήσεις καὶ ξυνεργάσῃ σκόπει.
[Übersetzung]
An. Erwäge, ob du Mühe und Arbeit mittragen willst.


41 ξυμπονήσεις v. συμπονέω die Mühe mittragen (ξυμ- = συμ-)
 

Ισ.

ποῖόν τι κινδύνευμα; ποῦ γνώμης ποτ᾽ εἶ;
[Übersetzung]
Is. Welch ein gefährliches Unterfangen! Wo bist du in Gedanken?


42 τὸ κινδύνευμα kühnes Unternehmenποῦ γνώμης ποτ᾽ εἶ; etwa: Wo denkst du hin?
 

Αν.

εἰ τὸν νεκρὸν ξὺν τῇδε κουφιεῖς χερί.
[Übersetzung]
An. Ob du den Leichnam mit dieser Hand aufnehmen willst.


43 κουφιεῖς von κουφίζω: erleichtern, emporhebenχερί = χειρί
 

Ισ.

ἢ γὰρ νοεῖς θάπτειν σφ᾽, ἀπόρρητον πόλει;
[Übersetzung]
Is. Du gedenkst ihn wirklich zu bestatten, was der Stadt verboten ist?


44 ἀπόρρητος verboten, untersagt

45

Αν.

τὸν γοῦν ἐμὸν καὶ τὸν σόν ἢν σὺ μὴ θέλῃς,
ἀδελφόν· οὐ γὰρ δὴ προδοῦσ᾽ ἁλώσομαι.
[Übersetzung]
An. Meinen Bruder wenigstens, und auch den deinen, wenn du nicht
willst; Verräterin nennt man mich sicher nicht.


45 ἤν = ἐάν — 46 προδοῦσ᾽ = προδοῦσα → Stf v. δίδωμιἁλώσομαι → Stf
 

Ισ.

ὦ σχετλία, Κρέοντος ἀντειρηκότος;
[Übersetzung]
Is. Entsetzliche! Gegen das Verbot von Kreon?


47 σχέτλιος, -α, -ον schrecklich, entsetzlich, unglücklichἀντειρηκότος → Stf; widersprechen, verbietenΚρέοντος ἀντειρηκότος Gen. abs.!
 

Αν.

ἀλλ᾽ οὐδὲν αὐτῷ τῶν ἐμῶν <μ᾽> εἴργειν μέτα.
[Übersetzung]
An. Steht ihm doch nicht im geringsten zu, mich von den meinen wegzudrängen!


48 μέτα = ἔξεστιν; ordne: οὐδὲν αὐτῷ ἔξεστί με εἴργειν τῶν ἐμῶν


50




55




60




65

Ισ.

οἴμοι· φρόνησον, ὦ κασιγνήτη, πατὴρ
ὡς νῷν ἀπεχθὴς δυσκλεής τ᾽ ἀπώλετο,
πρὸς αὐτοφώρων ἀμπλακημάτων διπλᾶς
ὄψεις ἀράξας αὐτὸς αὐτουργῷ χερί·
ἔπειτα μήτηρ καὶ γυνή, διπλοῦν ἔπος,
πλεκταῖσιν ἀρτάναισι λωβᾶται βίον·
τρίτον δ᾽ ἀδελφὼ δύο μίαν καθ᾽ ἡμέραν
αὐτοκτονοῦντε τὼ ταλαιπώρω μόρον
κοινὸν κατειργάσαντ᾽ ἐπ’ ἀλλήλοιν χεροῖν.
νῦν δ᾽ αὖ μόνα δὴ νὼ λελειμμένα σκόπει
ὅσῳ κάκιστ᾽ ὀλούμεθ᾽, εἰ νόμου βίᾳ
ψῆφον τυράννων ἢ κράτη παρέξιμεν.
ἀλλ᾽ ἐννοεῖν χρὴ τοῦτο μὲν γυναῖχ᾽ ὅτι
ἔφυμεν, ὡς πρὸς ἄνδρας οὐ μαχουμένα·
ἔπειτα δ᾽ οὕνεκ᾽ ἀρχόμεσθ᾽ ἐκ κρεισσόνων
καὶ ταῦτ᾽ ἀκούειν κἄτι τῶνδ᾽ ἀλγίονα.
ἐγὼ μὲν οὖν αἰτοῦσα τοὺς ὑπὸ χθονὸς
ξύγγνοιαν ἴσχειν, ὡς βιάζομαι τάδε,
τοῖς ἐν τέλει βεβῶσι πείσομαι. τὸ γὰρ
περισσὰ πράσσειν οὐκ ἔχει νοῦν οὐδένα.
[Übersetzung]
Is. Oh weh! Bedenke doch, Schwester, wie unser Vater
uns verhasst und ruhmlos zugrunde ging,
wegen selbstentdeckter Vergehen sich beide
Augen ausstach, selbst mit eigener Hand!
Dann: Seine Mutter und Ehefrau zugleich, ein doppeltes Wort,
beendet schimpflich ihr Leben durch eine geflochtene Schlinge.
Und drittens beenden unsere beiden Brüder an einem einzigen Tag
ihr Leben, die Unglückseligen, wobei sie ein gemeinsames
Schicksal erfüllen, mit gegeneinander gerichteten Händen.
Und nun sieh wiederum, wie wir allein gelassen
auf's Schlimmste zugrunde gehen, wenn wir dem Gesetz zum Trotz
gegen den Beschluss oder die Gewalt des Herrschers verstoßen.
Aber man muss sich immer das vorhalten, dass wir nur Frauen sind
nach unserer Art, die wir gegen Männer nicht kämpfen können.
Weil wir sodann von Stärkeren beherrscht werden,
müssen wir dies uns anhören und noch Schmerzlicheres als dieses.
Ich nun werde die in der Unterwelt anflehen,
mir zu verzeihen, weil ich unter Zwang stehe,
und also den Machthabern gehorchen; denn
schrankenlos zu handeln ist gänzlich ohne Sinn.


49 οἴμοι weh mirφρόνησον Aor. v. φρονέω; zur Form → Konjug.50 νῷν (Dual) hier Dativ: ἡμῖν — ἀπ-εχθής, ές verhasstδυσκλεής, ές ruhmlos — ἀπώλετο → Stf51 αὐτόφωρος (der in flagranti ertappte Dieb): selbstentdeckt — τὸ ἀμπλάκημα Fehler, Vergehen — διπλοῦς, -ῆ, -οῦν doppelt52 ὄψεις (= ὀφθαλμούς) ἀράσσειν sich die Augen ausstechen — αὐτουργός Adj., gebildet aus αὐτός und. ἔργον eigen(tätig)53 διπλοῦν s. zu V. 51 — 54 πλεκτὴ ἀρτάνη geflochtene Schlinge — λωβάομαι schimpflich enden55 ἀδελφώ (Dual): ἀδελφοί — μίαν καθ᾽ ἡμέραν = μίᾳ ἡμέρᾳ — 56 αὐτοκτονοῦντε (Dual): αὐτοκτονοῦντες — τὼ ταλαιπώρω (Dual): οἱ ταλαίποροι— ὁ μόρος Schicksal, Geschick57 κατειργάσαντ᾽ (Dual): κατεργάσαντες → Stf — ἐπαλλήλοιν χεροῖν (mit wechselnden Händen), wechselseitig58 μόνα δὴ νὼ λελειμμένα (Dual): μόναι δὴ ἡμεῖς λελειμμέναι → Stf59 κάκιστ᾽ = κάκιστα: beim Superlativ ist Nom. Pl. Neutr. zugleich Adverb — ὀλούμεθ᾽ = ὀλούμεθα → Stfνόμου βίᾳ dem Gesetz zum Trotz60 ψῆφον παρεξιέναι den Beschluss übertreten → Konjug. von ἰέναι61–62 γυναῖχ᾽ ὅτι ἔφυμεν ordne so: ὅτι γυναῖκες ἔφυμεν — 62 μαχουμένα (Dual): μαχουμέναι — 63 οὕνεκ’ s. zu V. 19— ἀρχόμεσθα = ἀρχόμεθα— κρεισσόνων = κρειττόνων — 64 καὶ ταῦτ᾽ ἀκούειν als konsekutiver Infinitiv von ἀρχόμεσθα abhängig; übersetze so: ὥστε ἀκούειν ταῦτα— κἄτι = καὶ ἔτι— ἀλγίων Komparativ zu ἀλγεινός schmerzhaft, kränkend; dazu als Gen. comp.: τῶνδε — 66 ἡ ξύγγνοια = ἡ συγγώμη — ἴσχειν = ἔχειν; ξύγγνοιαν ἴσχειν = συγγιγνώσκειν — βιάζομαι hier Passiv! — 67 τοῖς ἐν τέλει βεβῶσι denen, die in Amt und Würden stehen — πείσομαι → Stf68 περισσὰ = περιττός überflüssig; das was zuviel ist, was über das Maß hinausgeht — πράσσειν = πράττειν


70




75

Αν.

οὔτ᾽ ἂν κελεύσαιμ᾽ οὔτ᾽ ἄν, εἰ θέλοις ἔτι
πράσσειν, ἐμοῦ γ᾽ ἂν ἡδέως δρῴης μέτα.
ἀλλ᾽ ἴσθ᾽ ὁποῖά σοι δοκεῖ, κεῖνον δ᾽ ἐγὼ
θάψω. καλόν μοι τοῦτο ποιούσῃ θανεῖν.
φίλη μετ᾽ αὐτοῦ κείσομαι, φίλου μέτα,
ὅσια πανουργήσασ᾽· ἐπεὶ πλείων χρόνος
ὃν δεῖ μ᾽ ἀρέσκειν τοῖς κάτω τῶν ἐνθάδε.
ἐκεῖ γὰρ αἰεὶ κείσομαι· σοὶ δ᾽, εἰ δοκεῖ,
τὰ τῶν θεῶν ἔντιμ᾽ ἀτιμάσασ᾽ ἔχε.
[Übersetzung]
An. Weder werde ich dir zureden noch wirst du, wenn du doch
mitmachen wolltest, es mir zur Freude tun können.
Sondern wisse: Wofür auch immer du dich entscheidest, jenen
werde ich bestatten; eine Zierde, nach solcher Tat zu sterben!
Erfüllt von Liebe werde ich bei ihm, dem Lieben, liegen,
nachdem ich verbrochen habe, was sich gehört. Denn es ist mehr Zeit,
in der ich den Unteren gefallen muss als denen hier oben.
Denn dort werde ich für immer liegen; du aber, wenn du es für richtig
hältst, entehre das, was den Göttern heilig ist!


69 κελεύσαιμ᾽ hier: zureden, bitten70 πράσσειν s. zu V. 68 — ἐμοῦ γ᾽ ἂν ἡδέως mir zur Freude — δρῴης für die Form → Konjug.μέτα s. zu V. 48 — 71 ἴσθ᾽ = ἴσθι; zur Form → Konjug.κεῖνον = ἐκεῖνον — 72 καλόν erg.: ἔσται und ordne so: καλόν μοι τοῦτο ποιούσῃ ἔσται θανεῖν (Part. ποιούσῃ bezieht sich auf μοι, der Inf. θανεῖν hängt von καλὸν ἔσται ab) — 73 φίλη hier: lieb, Liebende, Geliebteκείσομαι → Stfφίλου μέτα μέτα ist Postposition, daher auch die Tonverschiebung auf die erste Silbe; normalerweise: μετὰ φίλου — 74 πανουργήσασ᾽ v. παν-ουργέω alles (Schlimme) begehen; ὅσια und παnουργεῖν passen nicht zusammen: Oxymoron. Wie ist das im Deutschen gut wiederzugeben? — 75 τοῖς κάτω τῶν ἐνθάδε οἱ κάτω: die Unterwelt, die Unteren; οἱ ἐνθάδε: die hier oben; τῶν: Gen. comparat. — 77 ἔντιμ’ = ἔντιμα; zu ἔντιμος s. Komm. zu V. 25 — ἀτιμάσασ᾽ ἔχε = ἀτίμαζε (Imp.!)
 

Ισ.

ἐγὼ μὲν οὐκ ἄτιμα ποιοῦμαι, τὸ δὲ
βίᾳ πολιτῶν δρᾶν ἔφυν ἀμήχανος.
[Übersetzung]
Is. Ich tue nichts Entehrendes, aber gegen die
politische Gewalt der Stadt zu handeln seh ich mich außerstande.


78 ἄτιμος hier: ehrlos, ungeehrt, schimpflich; das ἄτιμος nimmt hier den Ausdruck ἀτιμάσασ᾽ ἔχε (aus V. 77) wieder auf und bidet das Gegenteil zu dem dortigen ἔντιμα.

80

Αν.

σὺ μὲν τάδ᾽ ἂν προὔχοι᾽· ἐγὼ δὲ δὴ τάφον
χώσουσ᾽ ἀδελφῷ φιλτάτῳ πορεύσομαι.
[Übersetzung]
An. Du dürftest das vorschützen; ich aber lass nicht davon ab,
dem vielgeliebten Bruder ein Grab zu bereiten.


80 προὔχοι᾽ = προὔχοιο (προ-έχοιο) vorhalten, vorschützen, zum Vorwand nehmenχώσουσ᾽ = χώσουσα v. χώννῡμι: schütten, aufschüttenπορεύομαι hier: weitermachen
 

Ισ.

οἴμοι ταλαίνης, ὡς ὑπερδέδοικά σου.
[Übersetzung]
Is. Weh mir, ich Arme! Wie hab ich Angst um dich!


82 τάλᾱς, τάλαινα, τάλαν duldend, leidend, bes. duldsam, viel zu ertragen fähigὑπερδέδοικά σου = δέδοικα ὑπέρ σου; → Stf
 

Αν.

μὴ ’μοῦ προτάρβει· τὸν σὸν ἐξόρθου πότμον.
[Übersetzung]
An. Um mich hab keine Furcht, verbessere dein eigenes Geschick!


83 προτάρβει vorher fürchtenἐξόρθου = verstärktes ὄρθου v. ὀρθόω aufrichten, gerade machenὁ πότμος Schicksal


85

Ισ.

ἀλλ᾽ οὖν προμηνύσῃς γε τοῦτο μηδενὶ
τοὔργον, κρυφῇ δὲ κεῦθε, σὺν δ᾽ αὔτως ἐγώ.
[Übersetzung]
Is. Doch vermeide wenigstens jeden Mitwisser an dieser
Tat, halt sie geheim, ich werde es ebenso tun.


84 προμηνύσῃς v. προ-μηνύω: vorher anzeigen85 τοὔργον = τὸ ἔργον — κρυφῇ (Adv.) heimlichκεῦθε v. κεύθω: verbergenσύν (Adv.) zugleich, zusammenαὔτως ebenso
 

Αν.

οἴμοι, καταύδα· πολλὸν ἐχθίων ἔσῃ
σιγῶσ᾽, ἐὰν μὴ πᾶσι κηρύξῃς τάδε.
[Übersetzung]
An. Weh mir, schrei sie heraus! Du wirst mir viel verhasster sein,
wenn du schweigst, wenn du dies nicht allen offenbarst.


86 καταύδα v. καταυδάω: laut herausschreien, hinausposaunen Konjug.ἔσει = ἔσῃ → Konjug.87 σιγῶσ᾽ = σιγῶσα → Konjug.κηρύξῃς → Stf
 

Ισ.

θερμὴν ἐπὶ ψυχροῖσι καρδίαν ἔχεις.
[Übersetzung]
Is. Du hast ein heißes Herz bei kalten Angelegenheiten.


88 ψυχροῖσι v. ψυχρός: kalt
 

Αν.

ἀλλ᾽ οἶδ᾽ ἀρέσκουσ᾽ οἷς μάλισθ᾽ ἁδεῖν με χρή.
[Übersetzung]
An. Aber ich weiß: Ich mach mich denen wohlgefällig, denen ich gefallen muss.


89 οἶδ᾽ = οἶδα — ἀρέσκουσ᾽ = ἀρέσκουσα — μάλισθ᾽ = μάλιστα — ἁδεῖν (ἁδέω) gefallen

90

Ισ.

εἰ καὶ δυνήσῃ γ᾽· ἀλλ᾽ ἀμηχάνων ἐρᾷς.
[Übersetzung]
Is. Auch wenn du es kannst: Du willst indes Unmögliches!


90 δυνήσει = δυνήσῃ → Stfἀμηχάνων ἀ-μήχάνος: unmöglich (vgl. ἡ μηχανή bzw. μηχανάομαι)
 

Αν.

οὐκοῦν, ὅταν δὴ μὴ σθένω, πεπαύσομαι.
[Übersetzung]
An. Dann also, wenn ich keine Kraft mehr habe, wird's eine Ende haben.


91 σθένω Kraft haben, stark seinπεπαύσομαι sog. Perfektfutur v. παύομαι, wörtl.: ich werde aufgehört haben
 

Ισ.

ἀρχὴν δὲ θηρᾶν οὐ πρέπει τἀμήχανα.
[Übersetzung]
Is. Schon vom Prinzip her ist es falsch, nach Unmöglichem zu jagen.


92 ἀρχήν (adv. Akk. wie τέλος = schließlich) von Anfang an, oder grundsätzlicher: vom Prinzip herθηρᾶν (θηράω) jagenτἀμήχανα = τὰ ἀ-μήχανα (s. zu V. 90)



95

Αν.

εἰ ταῦτα λέξεις, ἐχθαρῇ μὲν ἐξ ἐμοῦ,
ἐχθρὰ δὲ τῷ θανόντι προσκείσῃ δίκῃ.
ἀλλ᾽ ἔα με καὶ τὴν ἐξ ἐμοῦ δυσβουλίαν
παθεῖν τὸ δεινὸν τοῦτο· πείσομαι γὰρ οὐ
τοσοῦτον οὐδὲν ὥστε μὴ οὐ καλῶς θανεῖν.
[Übersetzung]
An. Wenn du so sprichst, wirst du von mir gehasst,
verhasst wirst du dem Gestorbenen sein, mit vollem Recht.
Aber lass mich und meinen Unverstand
dieses Furchtbare erleiden; ich werde nämlich nichts derartiges erleiden,
dass mir der Tod nicht etwas Schönes wäre.


93 ἐχθαρεῖ μὲν ἐξ ἐμοῦ du wirst von mir gehasst94 προσκείσει = ἔσῃ → Konjug.95 ἔα vgl. ἐᾶν V. 29 — ἡ δυσβουλία Unberatenheitἐξ ἐμοῦ meine (vgl. V. 93) — 96 παθεῖν → Stfπείσομαι → Stf96 θανεῖν → Stf
 

Ισ.

ἀλλ᾽ εἰ δοκεῖ σοι, στεῖχε· τοῦτο δ᾽ ἴσθ᾽, ὅτι
ἄνους μὲν ἔρχῃ, τοῖς φίλοις δ᾽ ὀρθῶς φίλη.
[Übersetzung]
Is. Wenn dir es also richtig scheint, dann geh. Dies aber wisse:
Dein Weg ist ohne Verstand, deine Liebe aber zu den Liebsten tadellos.


98 στεῖχε vgl. V. 10 — ἴσθ᾽ → Konjug. → Stf99 ἄνους ohne Verstand, unverständig, sinnlosἔρχει = ἔρχῃ; damit ist dasselbe gemeint wie mit στεῖχε