Starker Aorist (Aorist II)

 

Indikativ Aorist Aktiv: ἔφυγον ich floh

Person Singular Plural
 1. P.  ἔ-φυγ-ο-ν     ἐ-φύγ-ο-μεν  
 2. P.  ἔ- φυγ-ε-ς  ἐ-φύγ-ε-τε
 3. P.  ἔ- φυγ-ε(ν)  ἔ- φυγ-ο-ν

P Singular Plural
 Impe-
 rativ
2.  φύγ-ε   φύγ-ε- τε 
3.  φυγ-έ- τω   φυγ-ό- ντων 

 Infinitiv   φυγ-εῖν 

 Par-
 ti-
 zip
 m   φυγ-ών,  φυγ-όντος  
 f   φυγ-οῦσα,  φυγ-ούσης  
 n   φυγ-όν,  φυγ-όντος  


Formenbildung:

Der starke Aorist (Aorist II) wird aus folgenden drei Elementen gebildet:


Das Augment ist Zeichen für die Vergangenheitsbedeutung. Es kann auf zwei verschiedene Arten gebildet werden: als syllabisches und als temporales Augment. Hier kannst du dich über das Augment informieren.

Der Aoriststamm ist beim starken Aorist ohne σα (Tempuszeichen und Charaktervokal) gebildet. Er zeigt dagegen deutliche Abweichung vom Präsensstamm. Beispiele:


Manche verben haben einen vom Präsensstamm ganz verschiedenen Aoriststamm. Von diesen sind besonders zu merken, weil sie sehr häufig sind:


Bedeutung:

Der Aorist hat punktuelle Bedeutung. Das heißt, er bezeichnet immer entweder

  • den Eintritt der Handlung: ich begann zu fliehen (ingressiver Aorist)
  • den Abschluss der Handlung: ich beendete die fliehung (effektiver Aorist)
  • die Handlung als weit zurückliegendes historisches Faktum, die sozusagen dadurch zu einem Punkt zusammenschnurrt: ich erzog damals (historischer oder komplexiver Aorist)

Näheres zu den Begriffen durativ und punktuell sowie zu Verbalhandlung und Aspekt gibt es hier.