Hellen

(griech. Ἕλλην)


Der Name Hellenen wurde von den Griechen selbst mythologisch auf den Held Hellen, den Sohn Deukalions, zurückgeführt. Ursprünglich hat es nämlich keinen gemeinsamen Namen für die in Griechenland lebenden Stämme gegeben, sondern sie wurden nach dem Namen diese Stämme bezeichnet, vor allem die Pelasgier. Erst als Hellen und seine Nachkommen in der Phthiotis stark wurden und sie von anderen Stämmen gegen Angriffe von außerhalb zu Hilfe gerufen wurden, bildete sich der Name Hellenen heraus.

Als Zeugen dafür benennt Thukydides, von dem wir diese Geschichte überliefert haben, Homer; denn der nennt die Griechen nicht Hellenen, nur die Mannen des Achill aus der Phthiotis, die ja die eigentlichen Hellenen sind, sondern er nennt sie Danaer, Argiver oder Achäer. Weiterhin bemerkt Thukydides, Homer verwende nicht einmal den Begriff βάρβαροι (Barbaren), vermutlich eben weil es noch kein Volk der Hellenen gab, das man von den anderen durch so einen Begriff hätte unterscheiden können.

Quellen:
Thukydides 1,3